Bücher

Weltbestseller "Geheimnis des Todes"Weltbestseller "Geheimnis des Todes"Weltbestseller "Geheimnis des Todes"

Er befestigte die Schnur, stieg auf einen Stuhl, steckte seinen Kopf durch die Schlinge und mit einem Fußtritt, stieß er den Stuhl unter sich weg. Die Schlinge zog sich um seinen Hals fest. Jan überkam das Ersticken. Er empfand wildes Entsetzen und Qual davon, dass er nicht einatmen konnte.
Mit chaotischen Bewegungen der Arme und Beine „tanzte“ er in der Schlinge. Unaussprechliche Qualen schienen ihm eine Ewigkeit zu dauern.
Aber dann hörte er ein dröhnen und begann sich rasant zu bewegen, wie durch ein Rohr. Sofort fühlte er sich leicht und frei... Er fand sich in einem Zimmer wieder. Nichts hatte sich geändert.
„Verfluchte Scheiße! Verdammt, es hat schon wieder nicht geklappt! Warum bin ich nicht abgekratzt?“
Nach dem er sich umgeschaut hatte, sah er am Seil eine Leiche baumeln.
„Das bin ja ich! Ich habe mich aufgehängt! Und warum befinde ich mich dann neben der Leiche? Anscheinend bin ich in einem dünnen Körper... Sollte es möglich sein, dass das nicht der Tod ist!?“, eine schreckliche Vorahnung überkam ihn. „Ich hatte gehofft, dass jetzt alles vorbei ist. Aber ich bin unsterblich. Was ist das für ein Körper, indem ich jetzt lebe? Er ist irgendwie seltsam. Keine Schwerkraft, keine Straffheit.“
Mit den Fingern zog er an der Haut der Wange. Der Körper war, als wäre er aus weichem Gummi und man konnte ihn in alle Richtungen ziehen. Er begann sich zu bücken und konnte sich nach Belieben verbiegen. Er streckte seinen Arm aus und er verlängerte sich. Fortsetzung...


Der Aufgang von InlirangaDer Aufgang von InlirangaDer Aufgang von Inliranga

…Der Himmel war übersät von Sternen. Ringsherum flogen Leuchtkäfer, es zirpten Zikaden, ein warmer frischer Wind wehte und der Mond ging auf. Diese ganze Pracht bewundernd, gingen Artur und Alisa in ihr Zelt schlafen.
Als sie den besorgten Blick von Artur sah, sagte Alisa zu ihm:
„Liebling, heute werden wir miteinander Maithuna praktizieren. Aber sei nicht in Eile, Sex soll doch auch eine geistige Übung sein. Lass uns heute einander streicheln, ohne die Geschlechtsorgane zu berühren.“
Die höchste Stufe der Erregung erreicht, auf Alisas Kommando hin legte sich Artur auf die Seite. Sie legte sich hinter ihm und umarmte ihn. Artur fühlte sich wie eine Masse vibrierender Teilchen, die wie Elektronen zu Alisa hinüberströmten, und ihre sexuellen Fluiden flossen zu ihm, seinen Körper füllend.
Nachdem sie sich wieder beruhigt hatten, streichelten sie sich und legten sich am Ende wieder auf die gleiche Weise hin. Dieses Mal hatte Artur deutlich seinen feinstofflichen Körper gefühlt, der in einer physischen Hülle lebt. Er nahm Alisas feinstofflichen Körper ebenso wahr und wie zwischen ihnen beständig sexuelle Energie strömte.
„Jetzt leg dich auf den Rücken, Liebling, ich werde dich streicheln, und du konzentrierst dich auf den Punkt zwischen den Augenbrauen: beim Einatmen leite die sexuelle Energie in die Brustregion, beim Ausatmen – in den Kopf.“ Fortsetzung...